Resilienz-Programm

Stressmanagement, Burnout-Prävention, Selbstwahrnehmung, Achtsamkeit

Das Resilienz-Training gibt Ihnen Hilfsmittel an die Hand, um sich selbst besser wahrzunehmen, achtsam mit sich umzugehen und sinnvoll handeln zu können.

Das qualitativ hochwertige Training basiert auf dem durch die „Zentrale Prüfstelle für Prävention“ (ZPP) zertifizierten und DEKRA-geprüften Resilienzkonzept „LOOVANZ“.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen bei uns in diesem außergewöhnliches Gesundheitsförderungsprogramm, auch unter schwierigen Rahmenbedingungen auf sich selbst zu achten und somit auf lange Sicht gesund zu bleiben und sich vor dem „Ausbrennen“ zu schützen. Im Training werden die personalen und sozialen Gesundheitsressourcen gefördert, die nachweislich zur Aufrechterhaltung und Steigerung des körperlichen, sozialen und seelischen Wohlbefindens beitragen.
In zehn Einheiten werden alltagsrelevantes Wissen und Handlungsweisen vermittelt und vertieft, die die psychosoziale Gesundheit fördern.
Wir bieten das Resilienz-Training als 10-wöchiges Angebot mit 10 Einheiten a 1,5 h oder als zweitägiges Intensivseminar an.

Trainingsbeschreibung Resilienz

Impressionen_Resilienztraining

Vorteile:

RESILIENZ ist trainierbar – doch nicht jedes Programm trainiert die eigene Resilienz!

Worauf sollten Sie achten?

Klassische Seminarformate wirken meist nur kurzfristig inspirierend, aber wir verändern danach nicht unsere Denk- und Handlungsweisen.

Um individuelle Gewohnheiten und Stressmuster nachhaltig zu verändern, ist ein persönlicher Entwicklungsprozess erforderlich, der sich bei einem nachhaltigen Resilienztraining an durchgehenden Prinzipien orientiert:

  • Praxisnah: Praktische Übungen, die im Resilienztraining vermittelt werden, führen auf einfachem Wege dazu die eigene Arbeits- und Lebenswelt positiver zu gestalten.
  • Gesundheitsförderlich: Gesund erhält nicht ein Arzt oder ein therapeutisches Mittel sondern am Ende des Tages jede/r sich selbst. Sie werden in den Trainingssitzungen animiert wieder mehr Verantwortung für Ihr eigenes physisches und psychisches Wohlempfinden zu übernehmen.
  • Spaß- und freudbetont: Jede einzelne Trainingseinheit soll den TeilnehmerInnen Freude bringen. Es geht nicht darum auf den eigenen Schwächen „herum zu kauen“ sondern sich neuen Potentialen und Stärken zu widmen.
  • Persönlichkeitsentwicklung: Wer kann schon von sich behaupten, dass man alles perfekt macht? Jeder hat Ecken und Kanten, einige Kanten möchte jeder gerne ein bisschen abschleifen. Entwicklung braucht Zeit: Ein nachhaltiges Resilienztraining ermöglicht einen persönlichen Prozess – „Resilienz to-go“ gibt es nicht.
  • Nachhaltigkeit entsteht durch eine hohe Transferquote bei Wesentlichem. Schrittweises Lernen in umsetzbaren Portionen ermöglicht neue Muster zu etablieren.
  • Menschlichkeit: Gesunde Verbindungen zwischen Menschen bestärken Vertrauen, Verantwortung, Empathie und Kommunikation – schon im Programm ist das Praxis: immer auf Augenhöhe.

Resilienz-Test

Möchten Sie Ihre eigene Resilienz testen? Nutzen Sie den Fragebogen der DGPG (Deutsche Gesellschaft für Psychosoziale Gesundheitsförderung), einfach downloaden und einen eigene Standortbestimmung erhalten.